window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-57164603-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-WLBQSB7'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Halogenlampe | Licht-Erlebnisse.de

Halogenlampe - Was ist das?

Neben LEDs und Energiesparleuchten sind Halogenlampen die gängigsten Leuchtmittel, nachdem die alten Glühbirnen zum Auslaufmodell wurden. Grund genug für uns, einen genaueren Blick auf sie zu werfen. In diesem Artikel informieren wir dich über die Funktionsweise und Eigenschaften von Halogenlampen und stellen einen Vergleich zu den anderen Möglichkeiten an.

Funktionsweise und Bauart

halogenlampe-was-ist-das_01

Das Grundprinzip von Halogenlampen ist dem der alten Glühbirnen sehr ähnlich. Wie bei Glühlampen ist auch in ihnen ein Wolframdraht verbaut, der sich durch den Stromfluss erhitzt und zu glühen beginnt. Dabei verdampft Wolfram vom Glühdraht. Im Unterschied zu Glühbirnen ist jedoch dem Gasgemisch im Kolben der Halogenlampe ein weiterer Stoff zugesetzt, nämlich ein Halogen, das dem Leuchtmittel seinen Namen gibt. Meist wird hierfür Iod oder Brom verwendet. Verdampfen nun Wolfram-Ionen vom Glühdraht, verbinden sie sich mit den Halogenionen, die erneut auf den Glühdraht treffen und dort durch die hohen Temperaturen in das Halogen und das Wolfram aufgespalten werden, das sich wieder am Glühdraht anlagert. So entsteht ein Kreislauf, in dem das verdampfende Wolfram des Drahtes, anders als bei der Glühbirne, wieder zum Draht zurückfindet und erneut verdampfen kann. Dadurch weisen Halogenleuchtmittel eine längere Lebensdauer auf als die normale Glühbirne.

Sieht man sich die verschiedenen Fassungen von Halogenlampen an, wird man schnell auf die extrem große Bandbreite dieser Leuchtmittel aufmerksam. Am Häufigsten finden sich bei Halogenleuchtmittel sogenannte Stift- oder Stecksockel, die mit dem Buchstaben G gekennzeichnet werden (z.B. G9, GU10, R7s). Typisch ist diese Fassungsart vor allem für kleinere Lämpchen, die beispielsweise in Wandleuchten Einsatz finden. Auch bei den Klassikern unter den Halogenleuchtmitteln, den Spots, findet man recht häufig Stiftsockel. Allerdings sind sie auch mit den gängigen E14 bzw. E27-Fassungen erhältlich, die man von Glühbirnen und Energiesparleuchtmittel kennt.

Auch das Aussehen der Leuchtmittel selbst kann sehr unterschiedlich sein - von den bereits angesprochenen, kleinen Lämpchen sowie Spots und Strahlern über Stablampen bis hin zu Leuchtmitteln, die sich äußerlich kaum von Glühbirnen unterscheiden lassen. So sind die Halogenleuchtmittel sehr flexibel einsetzbar und lassen sich für beinah jeden Zweck und Einsatzort einplanen.

Eigenschaften von Halogenlampen

Der herausragende Vorteil von Halogenlampen ist ihre gute Farbwiedergabe - das macht sie zu einer echten Alternative für verschiedene Einsatzgebiete. Farbwiedergabe bedeutet, dass die Farben durch das umgebende Licht bzw. seine Farbe nicht verfälscht werden, sondern sehr natürlich wiedergegeben werden. Der Wert der Farbwiedergabe wird mit einem Wert zwischen 1 und 100 angegeben, ist also vergleichbar mit einem Prozentwert. Hohe Werte bedeuten demnach gute, naturnahe Farbwiedergabe, niedere eine eher schlechte. Halogenleuchten erreichen normalerweise Werte von etwa 90Ra und bilden so Farben sehr naturnah ab. Viele LEDs, gerade preisgünstige Varianten, erreichen hier schlechtere Werte, und auch gängige Energiesparleuchten bleiben in diesem Punkt hinter Halogenleuchtmitteln zurück. Aus diesem Grund sind Halogenleuchten unsere Favouriten fürs Badezimmer: Beim Schminken und Rasieren leisten sie hervorragende Dienste, so dass beim Tritt ins Tageslicht keine unliebsamen Überraschungen warten.

Nachteilig ist an Halogenlampen zu sehen, dass sie sehr heiß werden: Gerade für Kinder kann die große Wärmeentwicklung gefährlich werden und zu Verletzungen führen - in Punkto Sicherheit sind also wärmearme Leuchtmittel wie etwaLED Halogenleuchtmitteln vorzuziehen.

Halogenleuchtmittel: Die Lösung zum Energiesparen?

Kurz gesagt: Das kommt auf den Vergleichswert an. Zwar sind sie energiesparender als die alten Glühbirnen, da ihr Glühwendel heller leuchtet und deswegen mit der selben Energiemenge höhere Helligkeiten erzielt werden. Eine neuere Entwicklung stellen sogenannte "Eco-Halogens" dar. Sie haben einen nochmals reduzierten Energieverbrauch. Zwar sind sie auch in der Anschaffung etwas teuer (etwa 1€, im Vergleich zu rund 70ct für normale Halogen), jedoch sind sind sie durchaus eine Alternative. Viele Hersteller verbauen bereits Eco-Halogens, insofern Leuchten direkt mit inklusivem Leuchtmittel gebaut oder geliefert werden.

Allerdings kommen Halogenlampen, auch in der Energiesparversion, nicht an den niedrigen Energieverbrauch von Energiesparleuchten oder sogar LED heran. Wann - und ob - die LED eine Alternative zu anderen Leuchtmitteln sein kann, lese hier.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

PayPal
Amazon Pay
Apple Pay
Vorkasse
DHL
Selbstabholung